Vakuumbeutel Test – Die besten Beutel zum Vakuumieren

Folgende Situation dürfte vielen Menschen bekannt vorkommen: Der Kleiderschrank platzt mal wieder aus allen Nähten und für die neusten Klamotten ist leider kein Platz mehr. Je nach Jahreszeit bietet es sich an, die momentan nicht benötigte Kleidung in sogenannte Vakuumbeutel zu verstauen. Welche verschiedenen Beutelarten es gibt und worauf bei ihnen zu achten ist, wird im folgenden Beitrag erläutert.

Vakuumbeutel mit Ventil

Diese Art der Vakuumbeutel (auch Space-Bag genannt) ähneln einer großen Frischhaltetüte. An der Seite befindet sich ein doppelter Zip-Verschluss, um die Kleidung im Beutel zu verstauen. Zusätzlich gibt es noch das Ventil, durch das mit Hilfe eines Staubsaugers die überschüssige Luft im Beutel ausgesaugt werden kann. Es wird demnach kein zusätzliches teures Zubehör benötigt. Die mögliche Platzeinsparung beträgt, abhängig vom Material im Beuteln, bis zu 75%! Besonders geeignet sind diese Beutel für Bettwäsche, Bettdecken, Kissen sowie Winterkleidung bzw. allgemein Saisonkleidung.

Vakuumbeutel zum Aufrollen

Die Vakuumbeutel zum Rollen eignen sich perfekt zum Reisen, da kein Staubsauger oder ähnliches für das Vakuum benötigt wird. Wie auch die Beutel mit Ventil haben diese Vakuumbeutel einen doppelten Zip-Verschliss zum Öffnen und Verschließen. Die Luft wird durch das Zusammenrollen aus dem Beutel gepresst, was ihn zum idealen Begleiter im Koffer macht. Prinzipiell eignet sich dieser Beutel für sämtliche Reisekleidung. Vorab sollte jedoch bedacht werden, dass sich aus einer Daunenjacke beispielsweise mehr Luft herauspressen lässt als aus einer dünnen T-Shirt.

Vakuumbeutel mit integriertem Kleiderhaken

Besonders für voluminöse Winterkleidungen / Ski Bekleidung, Pullover sowie Hemden eignen sich die Vakuumbeitel mit integriertem Kleiderhaken. Zum einen lassen sich bei Ski Bekleidung besonders gut Platzerstparnisse erzielen und zum anderen können die vakuumierten Kleidungsstücke direkt auf einer Kleiderstange verstaut werden. Genau wie die Beutel zuvor, verfügen auch diese Modelle über einen Zip-Verschluss. Allerdings sollte die Bekleidung in diesem Fall ordentlich über den integrierten Kleiderhaken gehängt werden, bevor die Luft aus dem Beutel entfernt wird. Diese wird erneut mit Hilfe eines Staubsaugers sowie eines Ventils aus dem Vakuumbeutel gesaugt.

Vakuumbox

Für besonders voluminöse Gegenstände wie Decken, Bettwäsche, Kissen sowie Jacken wird zu einer Vakuumbox geraten. Diese besteht aus einer stabilen Außenhülle und einem integrierten Vakuumbeutel. Aufgrund ihrer Bauform kann die Vakuumbox ohne Probleme getragen und verstaut werden. Auch hier wird die Luft mit Hilfe des Staubsaugers entfernt.

Vakuumierer für Lebensmittel

An diese Form denken wohl die meisten, wenn es um das Thema Vakuumieren geht. Ein Vakuumierer eignet sich hervorragend, um Lebensmittel für eine lange Lagerung vorzubereiten. Dabei bleibt das Nahrungsmittel jedoch frisch und verliert nicht seinen Geschmack. Der Vakuumierer saugt im ersten Schritt die Luft aus dem Beutel und verschließt in anschließend Luftdicht. Somit ist das Nahrungsmittel bereit für die Lagerung im Gefrierschrank.